TC Rebberg e.V. Radolfzell

Motto: "Spiel mit - mach mit!"

Spielordnung (Stand 01.01.2014)

1. Spielberechtigung

An alle aktiven Mitglieder werden Mitgliedsausweise ausgege­ben. Spielberechtigt sind nur Personen mit gültigen Ausweisen oder mit Gästekarten. Bei Austritt oder Passivmeldung sind die Aus­weise dem Vorstand zurückzugeben. Bei Verlust des Ausweises wird gegen eine Gebühr von 3,00€ ein neuer Ausweis ausgestellt. Sollte ein neuer Ausweis aufgrund zu starker Beschädigung des Alten beantragt werden, so wird eine Gebühr von 2,00€ erhoben. Spieler aus anderen Vereinen, die eine Spielgemeinschaft mit dem TC Rebberg haben, dürfen die ganze Saison mit Ihrem Ausweis spielen.

 

2. Spieldauer

Die Spieldauer beträgt für Einzel und für drei Spieler 60 Minu­ten, für Doppel 90 Minuten.

 

3. Platzreservierung

Die Platzreservierung ist auf allen Plätzen  mit der Uhren­anlage der Belegungstafel vorzunehmen.  Für Forderungs- Paten- und Punktspiele müssen  spezielle Kärtchen an der Tafel eingehängt werden. Tennis   Einzel- und Mannschaftstraining erfolgt laut dem in der jeweiligen Saison ausgehängten Trainingsplan. Die Einstellzeit für die Buchung an der Uhrenanlage ist alle 5 Minuten möglich. Um einen Platz zu reservieren, muß mindestens ein Spielpartner anwesend sein. Vor Beginn des Spieles müssen alle Ausweise hängen          ( bei Einzel 2, bei Doppel 4).

 

4. Buchungen

Die Buchung eines Platzes ist wie folgt vorzunehmen. Die Anfangszeit der vorgesehenen Spielzeit wird durch einstellen der für den jeweiligen Platz gekennzeichneten Uhr an der Belegungstafel angezeigt. Da für Einzel und Doppel verschieden lange Spielzeiten gelten (Einzel 60 Minuten / Doppel 90 Minuten), muß an der Buchung eindeutig erkennbar sein, ob Einzel oder Doppel gespielt wird. Bei Einzelbuchungen müssen deshalb die Ausweise unter E bei Doppelbuchungen unter D eingehängt werden. Nachfolgende Spieler können somit  erkennen, zu welcher Uhrzeit der Platz frei wird und neu gebucht werden kann. Hat jemand Einzel gebucht und will aber Doppel spielen, beträgt die Spielzeit für diese Doppelpaarung nur 60 Minuten, wenn die nachfolgende Spielpaarung ihre Anfangszeit schon eingestellt hat.  Bei nicht ordentlicher Buchung erlischt die Spielberechtigung. Wiederholtes Zuwiderhandeln kann mit Spielverbot belegt werden.

 

5. Spielbeginn

Jede neue Spielpaarung kann 5 Minuten vor ihrem Spielbeginn an den Platz gehen, um das Ende der Spielzeit der vorangegangenen Paarung anzuzeigen. Die Platzpflege (siehe auch Punkt Platzpflege) muß innerhalb dieser 5 Minuten von der zuletzt spielenden Paarung ordentlich erledigt werden. Vor Spielbeginn muß der Platz ausreichend gewässert sein. Falls Sprengen notwendig wird, ist dies innerhalb der gebuchten Spielzeit durchzuführen.

 

6. Spieleinschränkung

Nach 16 Uhr ist es für jeden Spieler/in nur einmal erlaubt, sich für eine Spielbuchung oder Trainingsbuchung  an der Belegungstafel einzuhängen. Falls ein Platz freisteht oder ein Spielpartner für einen erstmaligen Spieler benötigt wird, ist ein nochmaliges Spielen erlaubt vorausgesetzt, der Platz wird von keinem weiteren erstmaligen Spieler beansprucht. Spieler/-innen eines Turniers (Meden, Meisterschaften) oder eines Forderungsspieles dürfen anschließend an das Turnier keinen Platz mehr buchen. Falls ein Platz leersteht, darf gespielt werden bis der Platz von einem berechtigten Bucher beansprucht wird.

 

7. Training

Die für die jeweilige Saison festgelegten Trainings­zeiten sind im Schaukasten neben der Uhrenanlage ersichtlich.  Die Trainer sind verpflichtet, ihre Trainingsstunden verbind­lich einzutragen. Bei vor­her­seh­ba­rem Aus­fall des Trai­nings ist  die Trai­ner­stunde zu strei­chen bzw. der Platz für den allgemeinen Spielbetrieb freizugeben. Alle Trainingsteilnehmer  haben ihren Ausweis an die Uhrenan­lage zu hängen. Ausgenommen sind Teilnehmer am Schnup­pertraining, die noch nicht Mitglied sind.

 

8. Forderungsspiele

Forderungsspiele sind auf allen Plätzen möglich. Forderungsspiele haben Vorrang und werden an der Uhr des jeweiligen Platzes rechtzeitig (d.h. mindestens 5 Stunden vorher) angekündigt. Sie können auch aus der Forderungsliste ersehen werden.  Forderungsspiele der Jugendrangliste müssen vor 15 Uhr beginnen. Bei Punktespielen und Turnieren dürfen keine Forderungsspiele stattfinden. An Wochenenden und Feiertagen darf pro Tageshälfte nur ein Forderungsspiel stattfinden.

 

9. Gastspieler

Gastspieler sind nur mit Gästekarten (siehe besondere Anordnung am Anschlagbrett des Clubheims) spielberechtigt. Gastspieler und aktive IV-Tennis-Mitglieder können nur mit einem aktiven Club­mitglied des TC Rebberg einen Platz belegen. Die Gastkarte ist vor Spielbeginn an die Uhrenanlage zu hängen. Gastspieler der Kinder- und Jugendmannschaften erhalten Mitgliedsausweise für die Saison ihres Einsatzes in unseren Mannschaften. Spielzeiten für Gäste sind werktags außer samstags bis 16 Uhr. Ausnahmen können durch alle Vorstandsmitglieder genehmigt werden. Nach Ende der Meden­runde dürfen aktive IV-Tennis-Mitglieder mit ihrem Mitglieds­ausweis ­auf unse­rer An­lage buchen und mit einem aktiven Mitglied des TC Rebberg spie­len. Das Ausstellen einer Gäste­karte ist hier nicht erfor­derlich. Gastzeiten gelten nur bei Andrang. Andrang herrscht, wenn bei der Buchung kein Platz leer steht.

 

10. Jugendliche

Ab der Saison 2011 sind Jugendliche den Erwachse­nen gleichgestellt und auf allen Plätzen auch nach 16.30 Uhr untereinander spielberechtigt.

 

11. Platzpflege

Jeder hat 5 Minuten vor Beendigung seines Spieles den Platz zu pflegen, d.h. abzuziehen und bei Bedarf zu sprengen.

 

12. Spielkleidung

Auf unserer Tennisanlage darf nur in tennisgerechter Kleidung mit Tennisschuhen gespielt werden.

 

13. Haftung

Der Tennisclub übernimmt nur Haftung im Rahmen der Versicherung beim Badischen Sportbund für reine Sportunfälle. Alle anderen Unfälle sind vom Ver­sicherungsschutz ausgeschlossen. Ebenso übernimmt der Tennisclub keine Haftung für Schäden an Fahrzeu­gen, die vor oder in der näheren Umgebung des Tennisgeländes parken. Für in den Umkleideräumen und den Clubräumen aufbewahr­tes Eigentum wird bei Verlust oder Beschädigung ebenfalls keine Haftung übernommen. Gäste spielen auf eigenes Risiko.

 

14. Änderungen

Vorstehende Spielordnung wurde vom Vorstand beschlossen und kann, wenn es erforderlich ist, jederzeit vom Vorstand geändert werden.

April 2014

Der Vorstand